Erstausstattung für Kaninchen

Welche Utensilien sind bei der Anschaffung eines Kaninchens vonnöten?


Haustiere sind gern gesehene Mitbewohner. Sie sorgen für gute Laune, spenden Trost in traurigen Momenten und erweisen sich als loyale Begleiter in jeder Lebenslage. Doch wie auch Menschen, haben Katzen, Hunde und auch Kaninchen Bedürfnisse, die vom Halter unbedingt beachtet werden müssen. In diesem Artikel wollen wir uns die Erstausstattung für Kaninchen genauer anschauen. Welche Utensilien benötigen Hasen beim Einzug überhaupt? Gibt es spezielles Zubehör, das man für die Haltung von Kaninchen anschaffen sollte? Und wie kann man die niedlichen Mitbewohner zufriedenstimmen? Wir klären auf!

 

Überlegungen vor der Anschaffung

 

Platzbedarf prüfen

Bevor man mit dem Kauf eines Kaninchens liebäugelt, sollte man sich im Klaren darüber sein, dass Kaninchen keine Kuscheltiere sind. Sie können sich zwar an die Anwesenheit von Menschen gewöhnen, mögen es aber gar nicht, wenn sie hochgehoben werden und dabei den Boden unter den Füssen verlieren. Kaninchen sind Fluchttiere und haben einen ausgeprägten Bewegungsdrang. Sie sind kleine Entdecker und benötigen viel Platz. Ein kleiner Käfig für die Haltung in der Wohnung ist nicht artgerecht. Daher sollte unbedingt vor dem Kauf geprüft werden, ob möglichst viel Fläche in Wohnung oder Garten vorhanden ist, damit die Tiere ihren Bewegungsdrang ausleben können. Experten raten: für 1-3 Kaninchen sollten mindestens 6 m² Grundfläche veranschlagt werden. Nur so können die haarigen Bewohner die Muskeln trainieren.


Ein Tier oder mehrere anschaffen?

Weiterhin sollte vor dem Kauf bedacht werden, dass Kaninchen keine Einzelgänger sind. Sie sind sehr sozial und benötigen Gesellschaft. In der Natur leben die Langohren in Gruppen. Daher sollte bei der Wohnungshaltung darüber nachgedacht werden, ob nicht zwei Hasen zusammen gehalten werden können. Hierbei empfiehlt es sich, einen kastrierten Rammler zusammen mit einer Häsin zu halten, da reine Häsinnengruppen zu Rangkämpfen führen. Wer jedoch denkt, dass die Gesellschaft von Mensch oder anderen artfremden Tieren genügt, irrt gewaltig. Menschen, Meerschweinchen oder Chinchillas sprechen eine ganz andere Sprache als Kaninchen. Als passende Sozialpartner sind sie daher nicht geeignet.

 

 

 

 

 

Drinnen oder Draussen unterbringen?

Wer ein Kaninchen halten möchte, sollte sich vor der Anschaffung überlegen, wo das Tier gehalten werden soll. Ist eine Innenhaltung vorgesehen oder soll das Tier ganzjährig im Aussenbereich untergebracht werden? Beide Haltungsmethoden benötigen unterschiedliche Ausstattungen und Vorgehensweisen. Während bei der Innenhaltung ein Käfig als Rückzugsort dient und die Wohnung als Erkundungsfläche herhalten muss, muss bei der Aussenhaltung zusätzlich das Freigehege mit zum Beispiel einem Zaun gesichert werden. So kann das Kaninchen nicht davonlaufen und ist zudem von Fressfeinden geschützt. Zusätzlich zur Aussenhaltung sollte bedacht werden, dass sich Temperaturen im Aussenbereich stark von den im Innenbereich unterschieden. Zwar ist die Haltung im Aussenbereich artgerechter; dennoch werden die Tiere hier mit unterschiedlichen klimatischen Bedingungen konfrontiert, vor denen sie unbedingt geschützt werden müssen. Ein Outdoor-Kaninchenstall muss daher Schutz vor Kälte, Hitze, Niederschlägen, Wind und Frost bieten. Richten Sie die Kaninchenunterkunft im Aussenbereich unbedingt zur wetterabgewandten Seite aus.

 

Die wichtigsten Einrichtungsgegenstände beim Bezug

Anders als bei Hund und Katze ist die Erstanschaffung für Kaninchen kostenintensiv und umfangreich. Während Erstgenannte nur wenig benötigen, um glücklich zu sein, umfasst der Einzug der Chüngel weitaus mehr Aufwand. So sollten beim Einkauf unbedingt folgendes Zubehör auf dem Einkaufszettel stehen:

Bei Aussenhaltung

  • Aussenstall
  • Aussengehege (Zaun)
  • Einstreu
  • Toilette
  • Futternapf
  • Trinkmöglichkeit
  • Heuraufe
  • Fellpflegeprodukte

 


Bei Innenhaltung

  • Kaninchenheim
  • Einstreu
  • Schlafhäuschen
  • Toilette
  • Futternapf
  • Trinkmöglichkeit
  • Heuraufe
  • Auslauf
  • Fellpflegeprodukte

 


Transport

  • Transportbox für Tierarztbesuche

 

 

 

 

 


Futter

  • Heu
  • Trockenfutter
  • Grünfutter
  • Kräuter
  • Hölzer zum Knabbern
  • Nagersteine

 

 

 

Auch wenn die meisten Zubehörartikel im Fachhandel gekauft werden können, sollte das Zubehör mit Bedacht ausgewählt werden. So ist Futternapf nicht gleich Futternapf. Gleiches gilt auch für andere Erstausstattung. Wir haben das wichtigste Zubehör zusammengefasst und erklärt, worauf beim Kauf geachtet werden sollte.

 

Dieses Zubehör gehört in den Hasenstall

Folgende Artikel gehören auf den Einkaufszettel, wenn Sie über den Kauf eines Hasen nachdenken:

Futternapf


Ein Futternapf für Kaninchen sollte aus hartem Material wie Ton oder Stein und keinesfalls aus Plastik bestehen. Futternäpfe aus Steinmaterial sind standfest und können nicht umgeworfen werden. Plastiknäpfe können angenagt werden. Der gefressene Kunststoff ist nicht gut für die Gesundheit des Tieres. Kaninchennäpfe sollten Platz für mindestens 300 ml Futter haben. Zudem sollte der Rand minimal nach innen gewölbt sein. Ist der Futternapf nach dem Kauf in Verwendung, sollte dieser täglich gereinigt werden. Da Kaninchen sehr wählerisch beim Futter sind und aussortieren, bleibt hin und wieder Futter in der Futterschale. Das kann schnell verderben und Insekten anlocken. Eine regelmässige Reinigung ist aus hygienischen Gründen absolut empfehlenswert.

Trinkmöglichkeiten

Kaninchen benötigen jederzeit Zugang zu frischem Wasser. Es ist wichtig für das Verdauungssystem und sollte täglich zur Verfügung gestellt werden. Auch hier ist die regelmässige Reinigung unverzichtbar, um Keimbildung zu vermeiden. Der Handel stellt Wassernäpfe und Hänge-Tränken für Kaninchen zur Verfügung. Letztere hat den Vorteil, dass sie ausserhalb des Kaninchenstalls angebracht werden können. So wird die Trinkmöglichkeit nicht durch Heu, Stroh oder Einstreu verschmutzt. Entscheidet sich der Halter für einen Wassernapf, sollte - wie beim Futternapf - darauf geachtet werden, dass dieser nicht aus Plastik besteht. Ein Wassernapf sollte aus Stein oder Ton bestehen, damit er vom Tier nicht umgeworfen werden kann. Bei der Aussenhaltung gilt es zudem zu beachten, dass Wasser bei Minusgraden gefriert. Beheizte Tränken können in diesem Fall eine gute Alternative sein.

Einstreu


Zur Grundausstattung gehört zweifelsohne Einstreu. Demzufolge sollte der Boden des Kaninchendomizils erst mit einer Lage saugfähigem Kleintierstreu eingedeckt werden, damit Gerüche und Urin gebunden werden können. Über dem Einstreu sollte eine zweite Lage Stroh verteilt werden. Das lädt zum Kuscheln und Wohlfühlen ein.

 

Heuraufe


Kaninchen lieben Heu und naschen davon jede Menge pro Tag. Damit es nicht lose auf dem Boden liegt und sich ggf. mit Kot vermischt, ist es empfehlenswert eine Heuraufe am Käfig anzubringen. Der Handel stellt hierfür stehende und hängende Heuraufen - aber auch Heukrippen zur Verfügung. Das Heu wird hierbei in die Ständer gelegt und befindet sich somit weit über dem Boden. Eine praktische wie hygienische Einrichtung, in welche man neben Heu auch andere Leckereien wie Salat oder Möhren platzieren kann.

Toilette


Kaninchen benötigen einen festen Platz für den Stuhlgang. Während sich die Tiere im Aussengehege einen festen Platz suchen, dort erleichtern und die Hinterlassenschaften schon mal vergraben, müssen im Innengehege Vorkehrungen getroffen werden. Damit der Kot nicht in der Wohnung verteilt wird und es unangenehm zu riechen beginnt, ist eine spezielle Kaninchentoilette unverzichtbar. Hierbei leisten sogenannte Kotschalen und Kotwannen hervorragende Dienste, die Sie auch in unserem Shop zu attraktiven Preisen kaufen können. Die Kaninchentoiletten sollten mit saugfähigem Einstreu gefüllt und täglich gereinigt werden. Das bedeutet, dass verschmutztes Stroh sowie Kot beseitigt und frisches Einstreu nachgefüllt werden sollte. Einmal in der Woche muss ausserdem eine Komplettreinigung der ganzen Toilette erfolgen. Nur so kann Keim- und Bakterienbildung vermieden werden, die zu langwierigen Krankheiten führen können.

Hygiene-Produkte


Wie beim Menschen, sollte auch die Toilette der Langohren regelmässig gereinigt werden. Nur so lassen sich unangenehme Gerüche entfernen und Bakterien beseitigen. Zur Hygiene-Grundausstattung gehören daher neben der Kotschale auch Reinigungsmittel und Reinigungsbürsten. Mit Letzterer lässt sich hartnäckiger Schmutz und festgesetzter Kot mühelos beseitigen. Beides kann auch hier im Online Shop bestellt werden.

 

 

Transportbox


Wie jedes Haustier muss auch beim Kaninchen der Gesundheitszustand durch einen Tierarzt untersucht oder Krallen geschnitten werden. Da Kaninchen sich nicht gern hochheben lassen oder auf Kommandos hören, bedarf es Transportmöglichkeiten. Eine Transportbox erweist in diesem Falle hervorragende Dienste. Füllen Sie vor dem Transport etwas Einstreu und Stroh in die Box. So fühlt sich der Hase nicht nur wohl; es werden auch Gerüche gebunden. Beim Tierarzt angekommen, kann das Kaninchen problemfrei vom Arzt aus der Box geholt und behandelt werden..

 

Zurück